Fotografieren gehört wie Essen und Internetsurfen zu unserer täglichen Praxis.

Ein Foto beinhaltet immer emotionale Informationen für jeden Betrachter andere. Wenn nicht gerade eine interessante Situation oder Person für den Betrachter festgehalten wurde, kann die emotionale Information auch Langeweile sein.

Durch unterschiedliche einfache Mittel kann man erreichen, dass das Dokumentationsfoto zum Kunstfoto wird und der Betrachter mit Freude oder Interesse von der Situation oder vom Bildmotiv angesprochen wird. Wenn man beim täglichen Fotografieren darauf achtet, kann man viele kleine Schätze in seinem Archiv sammeln.

Digitale Fotoapparate stehen uns zur Verfügung. Ihr könnt aber auch gern eine Kamera oder Euer Handy mit Ladekabel mitbringen!

ab 13 Jahre

19. Juni & 27. November, 10.00-16.00 Uhr

DOZENTIN: Karola Richardt, Designerin

Zurück zur Übersicht